Ich geh doch nicht mit jedem mit!

Ein Interaktives Theater das die Kinder stärkt!
Wenn Kinder alleine unterwegs sind, macht das vielen Eltern und Bezugspersonen Angst. Die Angst, ein Kind könnte entführt werden ist grösser, als die Angst, das Kind könnte Opfer von Übergriffen im nächsten Umfeld werden. Es ist die Machtlosigkeit, ein Kind nicht immer beschützen zu können, welche die Eltern ständig begleitet. So entsteht eine grosse Unsicherheit.
Oft sind Eltern und Bezugspersonen verunsichert, wie man Kinder auf die Selbständigkeit vorbereiten kann, ohne ihnen Angst zu machen. Denn Angst ist auf dem Schulweg ein schlechter Begleiter.
Die Theatergruppe IG-Lu hat zu diesem Thema ein interaktives Theaterstück entwickelt, das Kinder stärkt. Das Theater kann von Schulen oder Institutionen gebucht werden und richtet sich an Kinder im Alter zwischen 4-8 Jahren.
Angelehnt an das Bilderbuch von Dagmar Geisler «ich geh doch nicht mit jedem mit» werden in einem ersten Teil Szenen aus dem Buch vorgespielt. Die Hauptfigur Lu wird von einer Kindergrossen Puppe verkörpert, die Erwachsenenrollen übernehmen zwei Schauspielende.
In einem zweiten Teil lernen die Kinder in einem Workshop mit vielen Spielen und Theaterübungen auf ihren inneren Wächter zu hören und Grenzen zu setzen. In einem dritten Teil werden Szenen aus der Alltagswelt der Kinder gespielt, die an Schlüsselstellen unterbrochen werden. Hier werden die Kinder aufgefordert zu überlegen, wie die Szene weitergehen soll.
Das interaktive Theater ist ein Präventions- und Kulturprojekt. Und wird von der Erziehungsdirektion, Fachstelle Kulturvermittlung unterstützt.
Moderation, Leitung und Ansprechperson: Regula Wirth
Schauspiel und Begleitung während Workshop: Peter Uhlmann, Alexandra Piscopo, Evelyne Ruef
Figurenspiel und Begleitung während Workshop: Barbara Fiechter