MUS-E

Im Mittelpunkt der MUS-E Projekte steht die soziale, emotionale und körperliche Sensibilisierung von Schulkindern einer Klasse im Rahmen einer ganzheitlichen Bildung. Künste unterschiedlichster Sparten wie Theater, Tanz, Musik, bildende Kunst oder Film werden über zwei Jahre wöchentlich während zwei Lektionen in den Schulalltag integriert. Schülerinnen und Schüler sollen mithilfe der Künste sich selbst und die Umwelt besser verstehen lernen und ihre Fähigkeiten und Stärken entdecken.
In der Schweiz dauern MUS-E-Projekte innerhalb des zweijährigen Programms in der Regel ein Quartal oder Semester. Die wechselnden Kunstsparten sind mit zwei Lektionen oder einer Doppellektion pro Woche im Klassenzimmer präsent.
Das Programm strebt nach langfristiger Wirkung und erreicht dadurch im Vergleich zu anderen Kunstprogrammen an Schulen nicht zuletzt durch die Dauer der einzelnen Projekte eine wesentlich bessere Nachhaltigkeit.
Regula Wirth ist aktive Künstlerin bei MUS-E Schweiz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.